Blog

Mrz27

Die hohle Erde

Max fragt:

Hey Nika, ich bins wieder.

Könntest du sie mir bitte beantworten, wenn du was darüber weißt? Hoffe du kannst mir weiterhelfen.
1. Leben wir auf einer hohlen Erde?
2. Wie viele Spezies/Völker gibt es auf/in der Erde (2. Mose 20 4)?
3. Sind wir Menschen die einzigen Lebenden auf der Innenerde/Oberfläche?
4. Stammst du vom Volk der Arianni?
5. Wieso ist am Nordpol so ein mega Loch – Eingang in eine andere Welt (Innenwelt)?
6. Ist das Bermudadreieck auch so ein Eingang?
7. Befindet sich in der Area 51 ein Stargate?
Danke im Voraus,
Max

 

Nika antwortet:

Hallo Max, das sind aber eine Menge Fragen…

1. Manche sagen so, andere sagen so. Ich sag mal so: Ja! Genauso hohl wie eine Ferrero-Rocher-Kugel, nur mit ner anderen Füllung.
2. Keine Ahnung, ich bin ja kein Anthropologe oder Biologe, und mit Kirche hab ich’s auch nicht so. Es sind aber eine ganze Menge Spezies/Völker, und das finde ich auch gut so.
3. Äh, was? Nein.
4. Nein, und ich bin auch keine 3 Meter groß.
5. Bestimmt nur eine Eisbärenhöhle, muss Dich nicht weiter beunruhigen; mit der Klimaerwärmung verschwinden auch die bald.
6. Im Bermuda-Dreieck gibt es natürliche Vorkommen an Methanhydrat. Wenn Methangas durch ein unterseeisches Beben freigesetzt wird und vom Boden aufsteigt (auch “Blowout” genannt), können die Gasblasen selbst große Schiffe versenken, da sie die Wasserdichte verringern. Im Zentrum einer solchen Gaseruption hebt der Auftrieb der Blasen die Wirkung der verringerten Dichte auf, aber am Rand hat das Schiff keine Chance. Das leicht brennbare Gas kann im übrigen auch Flugzeuge zum Absturz bringen (durch Explosion). Beim Aufsteigen der Gasblasen entstehen durch die Reibung mit dem Wasser außerdem elektrische Ladungen, die durch die Aufwärtsbewegung Magnetfelder erzeugen, welche dazu führen können, dass elektrische und magnetische Geräte, so auch von Kompasse, plötzlich ausfallen. Es ist jedoch sehr wahrscheinlich, dass der sagenumworbene Flug 19, der am 5. Dezember 1945 vor der Ostküste Floridas vom Radar verschwand, durch ein Wurmloch geflogen und in einem Paralleluniversum gelandet ist. Da es sehr viele Paralleluniversen mit unendlich vielen Planeten gibt, kann ich Dir natürlich nicht sagen, wo es wieder aufgetaucht ist. Wenn die Besatzung Glück gehabt hat, sitzt sie nun mit einem großen Karumba-Eis am Strand von Butaginsi und genießt den Ruhestand.
7. Schwer zu sagen, da war ich noch nicht. Aber wenn Du es herausfindest, lass es mich bitte wissen.

Gruß auch,
Nika

Leave a Comment

%d Bloggern gefällt das:
Zur Werkzeugleiste springen

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen