Blog

Feb20

Dinosaurier im Wohnzimmer

Für die Skeptiker unter Euch habe ich heute eine ganz besondere Nachricht:
Der physische Beweis für die Existenz von Paralleluniversen wurde erbracht!

Physiker Andrew Cleland von der University of Santa Barbara hat quanten-mechanische Gesetze erstmals an einem sichtbaren Objekt nachgewiesen, und zwar an einem winzigen Paddel aus Metall, das mit bloßem Auge so gerade eben noch erkennbar ist.

Das Paddel wird gekühlt und unter einer Vakuumglocke platziert, um Vibration zu vermeiden. Stößt man das Paddel dann wie eine Stimmgabel an, kann man beobachten, dass es sich bewegt und gleichzeitig still steht.

Demnach können Objekte gleichzeitig in einem anderen Zustand existieren, als dem, den wir für gewöhnlich sehen. Dies wiederum, sagen einige Forscher, könnte der Schlüssel für Zeitreisen sein.

Paddel

Der mechanische Oszillator, dessen Schwingungen in den quantenmechanischen Grundzustand abgekühlt wurden. (Bild: A. D. O’Connell et al., Nature)

Da man sich inzwischen einig ist, dass es nicht nur ein Universum gibt, sondern unendlich viele, spricht die Wissenschaft nun von einem Multiversum. Je nachdem, welche der zahlreichen Paralleluniversumstheorien zutrifft, kann es auch sein, dass gerade ein Dinosaurier durch Euer Wohnzimmer spaziert – Ihr seht ihn nur nicht, da er sich in einer anderen Dimension befindet… Zum Glück, muss man da wohl sagen!

 

Via Dnews & ProPhysik & ScienceNews

Leave a Comment

%d Bloggern gefällt das:
Zur Werkzeugleiste springen