Blog

Feb05

Zeitreisen für Anfänger

Hier haben sich noch ein paar Wissenschaftler Gedanken gemacht.

Am besten gefällt mir persönlich die Pizza-Zeitmaschine.

2 Comments

  1. latenztiger

    Simulacron-3 lässt grüßen! Wobei ich den Roman aus dem Jahre 1964(!), geschrieben von Daniel F. Galouye, der sich der Computersimulation einer virtuellen Welt annimmt, nicht gelesen habe – gesehen habe ich die beiden Filmadaptionen „Welt am Draht“ (1973 von Rainer Werner Fassbinder) und „The 13th Floor“ (1999 von Josef Rusnak). Die Frage, die sich stellt ist: War Galouye womöglich selbst ein virtuell Zeitreisender?! Und ist das, was ich hier gerade schreibe, nur das (durchaus redundante) Nebenprodukt einer Simulation in der Simulation einer Simulation in der Simulation einer Simulation… und… was wäre dann mit DIR, Nika? Das würde hier doch mal ALLES in Frage stellen! Das Problem mit deiner Zeitmaschine hätte sich dann auch erledigt… es sei denn… du weißt Bescheid und willst dich nach oben hangeln, bis hinein in die wahre Realität! Warst du denn schonmal wahrhaftig real??? Wie fühlt sich das an?

    1. Nika Apollonia

      Hallo Latenztiger,

      wenn ich Deine Frage richtig verstanden habe, befürchtest Du, lediglich eine Simulation in einer Simulation zu sein. Zumindest aber scheinst Du mich für eine solche zu halten. Ich kann Dich beruhigen, das ist eine ganz normale Reaktion, wenn man das erste Mal von der Paralleluniversumstheorie hört. Tatsächlich bin ich aber sehr real. Und zwar nicht nur hier, sondern auch in all den Paralleluniversen, die ich schon besucht habe. Du fragst, wie sich das anfühlt? Nun, gestern war ich auf einem rauschenden Fest, weshalb ich heute einen ziemlich realen Kater habe – erschwerte Bedingungen für das Verfassen des nächsten Artikels…

      In einem Paralleluniversum habe ich natürlich keinen Kater, der Text ist schon längst fertig und ich verbringe den Nachmittag mit einem erfrischenden Getränk in der Hand auf meiner Dachterrasse in der Sonne (27 Grad im Schatten). Vielleicht aber auch am Strand von Butaginsi.

      Butaginsi ist eine Insel im südlichen Corralik, westlich von Nepolitan. Empirische Forschungen haben belegt, dass die Einwohner von Butaginsi zu den glücklichsten Menschen der Welt zählen. Das liegt daran, dass sie seit der großen Ernährungsstudie im Jahr 3877 jeden Tag ein großes Eis mit Schokoladensoße essen und abends einen bunten Cocktail trinken. Dies wird staatlich subventioniert, da man bei der Studie festgestellt hat, dass sich der Konsum von Eis mit Schokoladensoße positiv auf die Psyche der Inselbewohner auswirkt. Seitdem jeder mindestens ein Eis pro Tag isst (die Lieblingssorte der Butaginsini ist das Karumba-Eis mit den extragroßen Mopintu-Stückchen), gibt es dort keine Revolten mehr, die Menschen sind fröhlicher und gehen auch netter miteinander um. Da ich die größte Eisfabrik auf der Insel besitze (NikaLick), hat man mich zur Ehrenbürgerin von Butaginsi ernannt, weshalb ich jetzt den ganzen Tag am Strand rumhängen und mir die Sonne auf den Bauch scheinen lassen kann.

      Nun muss ich aber wirklich Schluss machen, denn der Botschafter von Farimba kommt gleich zu Besuch, um mit mir eine Partie Kartufo zu spielen, und ich weiß noch nicht, was ich anziehen soll…

      Herzliche Grüße,

      Nika

Leave a Comment

%d Bloggern gefällt das:
Zur Werkzeugleiste springen