Blog

Mrz01

Humanoider Roboter im All

Die Zeitreisenden teilen sich in verschiedene Lager. Die einen schwören auf Schwarze Löcher/Wurmlöcher, andere auf Risse im Raum-Zeit-Kontinuum, und wieder andere tricksen die Zeit aus, indem sie sich einfach schneller bewegen, z.B. mit Hilfe einer Rakete.

Letzten Donnerstag startete die US-Raumfähre Discovery zum 39. und letzten Mal vom Weltraum-Bahnhof Cape Canaveral in Florida, an Bord sechs Astronauten und ein humanoider Roboter. Am Samstag erreichte die Crew die internationale Raumstation ISS.

Da das Spaceshuttle bereits 27 Jahre alt ist, soll die Discovery nach der Rückkehr am 7. März ein Museumsstück werden. „250 Crewmitglieder haben dann 230 Millionen Kilometer in dem Shuttle zurückgelegt, knapp ein Jahr damit im All verbracht und mehr als 5600 Runden um die Erde gedreht“, schreibt die Süddeutsche.

Grund genug, sich noch einmal diese beeindruckenden Bilder anzusehen:

 

Im Gegensatz zu Crew und Raumschiff, hat Robonaut „R2“ leider nur ein One-Way-Ticket erhalten. Er bleibt auf der ISS.

R2

R2 ist der erste humanoide Robonaut im Weltall

Ein Roboter muss tun, was er tun muss. Schweren Herzens verabschiedet R2 sich von seiner Familie. Ein Leben für die Wissenschaft. *Sigh*

R2

Generation SMS; E.T. hätte sicherlich angerufen…

Leave a Comment

%d Bloggern gefällt das:
Zur Werkzeugleiste springen