Blog

Feb20

Geplante Obsoleszenz

Die enttäuschten Konsumenten fragen:

Sehr geehrte Nika,

wir haben gehört, dass es in der Zukunft keine “geplante Obsoleszenz” bei Industrieprodukten mehr geben wird. Stimmt das? Wir sind alle sehr besorgt um unseren Planeten und möchten gerne in unseren Produkten keine geplante Obsoleszenz mehr haben. Bitte helfen Sie!

Die enttäuschten Konsumenten

 

Nika antwortet:

Liebe Konsumenten,

ich kann Ihren Ärger gut verstehen, da die geplante Obsoleszenz der Grund dafür ist, dass Ressourcen unnötig verschwendet werden und der Planet unter Müllbergen zu ersticken droht, von der Enttäuschung mal ganz abgesehen, wenn der teuer erworbene iPod 2 Tage vor Ablauf der Garantie den Geist aufgibt. Und dann war da noch die Werbung, die uns suggeriert, dass wir all diese neuen, bunten Artikel wirklich – unbedingt – brauchen, um glücklich zu sein. Ganz nebenbei hält der mehrfach getäuschte Konsument durch den Kauf überflüssiger Artikel die Wirtschaft am Laufen, denn irgendjemand muss ja all diese Artikel produzieren. Doch glauben Sie mir, auch Kinder in asiatischen Sweatshops oder auf afrikanischen Kakaoplantagen würden lieber spielen.

In nicht allzu ferner Zeit wird dieses System, das auf der geplanten Obsoleszenz basiert, zusammenbrechen, da den Menschen immer bewusster wird, dass man nicht stetig Raubbau am eigenen Planeten betreiben kann, ohne dass dies verheerende Folgen hat. Recycling bzw. Upcycling ist hier das Stichwort. Im Rahmen dieses Umbruchs wird die Verschwendung von Ressourcen unter Strafe gestellt werden, so dass die Artikel wieder hochwertiger und langlebiger werden. Bereits jetzt sind viele Anzeichen für die bevorstehende, große Revolte erkennbar. Schwierige Zeiten für skrupellose Machthaber. So betrachtet ist die Ent-täuschung doch eigentlich eine gute Sache.

Leider ist es so, dass die geplante Obsoleszenz sich nicht von selbst abschaffen wird. Sicherlich kennen Sie bereits den Film “Kaufen für die Müllhalde”, der unlängst auf Arte ausgestrahlt wurde. Ich möchte Ihnen an dieser Stelle zusätzlich noch die Lektüre der Bücher “Uns gehört die Welt” und “Das neue Schwarzbuch Markenfimen” von Klaus Werner-Lobo empfehlen, die Sie sehr wütend machen werden. Wenn Sie dann so richtig wütend sind, schließen Sie sich mit anderen wütenden, enttäuschten Konsumenten zusammen (zum Beispiel auf GreenAction), und starten Sie Ihren eigenen Feldzug zur Abschaffung der geplanten Obsoleszenz. Es lohnt sich!

Viel Erfolg wünscht Nika

Leave a Comment

%d Bloggern gefällt das:
Zur Werkzeugleiste springen

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen